Informationen zu Corona

aktuelle Dokumente mit Stand 19.01.2022

Seit über zwei Jahren beeinflusst uns die Corona-Pandemie, ob in privater oder in betrieblicher Hinsicht und ein Ende ist immer noch nicht abzusehen. Deshalb ist weiterhin diese Seite wichtig, in der wir die aktuellen Informationen für die Mitarbeitenden im Stadtkirchenverband Hannover einstellen.

Die Bewertung des Infektionsgeschehen in Form von drei Warnstufen führt derzeit weiter dazu, dass in der Region Hannover Warnstufe 3 (Winterruhe) bis mindestens 2. Februar 2022 gilt.

Das Erreichen einer Warnstufe wird durch die Region Hannover festgestellt, wenn mindestens zwei der drei Leitindikatoren erreicht werden. Sobald für das Gebiet an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (Fünftagesabschnitt) jeweils zwei der drei Leitindikatoren mindestens den in dieser Verordnung (Schaubilder - Stand 19.1.2022) festgelegten Wertebereich erreicht haben, stellt dann die Region Hannover durch öffentlich bekanntzugebende Allgemeinverfügung den Zeitpunkt fest, ab dem die jeweilige Warnstufe gilt.

Im Falle eines positiven Testergebnis bei einem Schnelltest sind die Absonderungsregeln und die Einhaltung von Quarantäneregeln zu beachten:

Schaubilder zu den Absonderungsregeln (Stand 15.01.2022)

Absonderungsverordnung Land Niedersachsen (Stand 14.01.2022)

Presseerklärung zur Absonderungsverordnung (Stand 14.01.2022)

Was für die Kitas zu beachten ist, kann dem Rahmenhygieneplan entnommen werden.

Über 90 % der Mitarbeitenden in den Kitas sind vollständig geimpft. Da dieser Impfstatus nach heutiger Erkenntnis nicht auf Dauer ausreicht, wird eine Booster-Impfung empfohlen. Diese Auffrischungs-Impfung kann derzeit nicht durch den Arbeitgeber organisiert werden. Jeder Mitarbeitende ist aufgefordert, sich selbst um eine zeitnahe Impfung zu kümmern.

Informationen über die Impfungen sind unter folgendem Link zu finden:

Covid-19 - Impfungen (Fragen und Antworten)

Seit dem 24. November 2021 ist jeder Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet nur Beschäftigte auf seinen Arbeitsplätzen einzusetzen, die die 3G-Regeln erfüllen. Dazu ist der vollständige Impfstatus offenzulegen oder an jedem Arbeitstag vor Arbeitsbeginn einen negativen Test durchzuführen dem vom Arbeitgeber bestimmten Mitarbeitenden bzw. Vorgesetzten für die vorgeschriebene Dokumentation vorzulegen. Der entsprechend dann vorzulegende Bescheid darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ein Selbsttest am Arbeitsplatz unter Aufsicht eines vom Arbeitgeber beauftragten Mitarbeitenden ist für die Einrichtungen des Stadtkirchenverbandes nicht vorgesehen, da solche Mitarbeitende erst besonders geschult werden müssten.

Der Arbeitgeber ist aber auch weiterhin verpflichtet, Testungen für alle Mitarbeitende anzubieten. Diese Arbeitgeberverpflichtung gilt nicht nur für die Ungeimpften. Auf Wunsch des Mitarbeitenden sind zwei Schnelltests pro Woche zur Eigenanwendung für zu Hause auszugeben und zu finanzieren.

Für die Mitarbeitenden in den Kitas des Stadtkirchenverbandes gibt es seit dem 10.11.2021 dazu eine Dienstvereinbarung. Beim Punkt zur Anwendung der Schnelltests am Arbeitsplatz sind nun aber die gesetzlichen Vorgaben anzuwenden, die seit 24. November 2021 gültig sind.

Dienstvereinbarung zu Testungen und Impfungen

Hinweise für die Durchführung von Schnelltests durch ein Merkblatt des betriebsärztlichen Dienstes der Kirche (BAD):

Merkblatt des BAD zu Schnelltests

Als Mitarbeitervertretung sind wir in Fragen des Gesundheitsschutzes und in den Anordnungen für das Verhalten am Arbeitsplatz mit zuständig. Deshalb stehen wir hier im regelmäßigen Austausch mit dem Arbeitgeber. Selbstverständlich kümmern wir uns, wenn es Fragen aus der Mitarbeiterschaft gibt, wie die ergriffenen Maßnahmen zu verstehen sind oder was noch konkreter zu regeln ist. Damit sollen mögliche Gefährdungen vermieden werden, soweit es nach besten Erkenntnissen überhaupt geht.

Zum Homeoffice gibt es nun erneut die Verpflichtung des Arbeitgebers, wo immer es geht, den Mitarbeitenden dieses anzubieten. Der Mitarbeitende muss bestätigen, dass er von diesem Angebot keinen Gebrauch machen möchte:

Hinweise der Landeskirche Hannover zum "Arbeiten von Zuhause" (Stand 07.05.2021)

Homeoffice-Angebot und Rücklaufbogen

Hier zunächst Dokumente für den Bereich der Kindertagesstätten:

NEUE FAQ zu Kita (als Link ist diese Seite mit Fragen und Antworten immer auf dem aktuellen Stand - überarbeitet am 13. Januar 2022)

Weitere Informationen für die Beschäftigten in KiTas sind

Corona-Gefährdungsbeurteilung für Kitas im Stadtkirchenverband

Als Orientierung für alle Mitarbeitenden sind hier einige Dokumente und Verlinkungen zu anderen Seiten zu finden, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu beachten haben oder hilfreich sind, sich zu schützen:

Link zu den Seiten der Landeskirche Hannover zur Corona-Pandemie (wird fast täglich aktualisiert)

Aktualisierte Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen (gültig ab 14. Januar 2022)

Übersicht der Warnstufen für Zusammenkünfte (gültig ab 12.12.2021)

Corona-Verordnung zu Reisebestimmungen des Bundes (Link zur aktuellen Seite)

Link zur aktuellen Liste der Hochrisikoländer (Link zur aktuellen Seite)

Evangelische Fachstelle für Arbeitssicherheit (EFAS) informiert zu Corona (Link zur aktuellen Seite)

Staatliche Arbeitsschutzvorschriften zu Corona (Stand 24.11.2021)